Wanderbericht - Naturfreunde Zürich

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Wanderbericht

Programm > Archiv und Wanderberichte > 2017
 
 
Dienstag 29. August 2017 Schatzalp – Erbalp – Stafelalp – Frauenkirch

 
Leitung: Margret Schmid und Günter Mason
 
Teilnehmer/innen: 16

 
Ein sonniger, stabiler Wandertag ist prognostiziert. Endlich ist an einem NF-Wandertag von Margret auch perfektes Wetter. Und mit Günter ist auch die Co-Leitung mehr als gut besetzt. Willi musste leider aus gesundheitlichen Gründen absagen.

 
Im gut besetzten Zug Richtung Chur sitzen 18 NF. In Landquard müssen wir umsteigen. Yvonne rennt voraus um uns Plätze im Zug zu sichern. Aber oha; der Zug nach Davos steht noch nicht im Bahnhof und auf der Anzeige wird eine Verspätung von 20 Minuten angezeigt. RhB-Panne im Bahnhof von Malans ☹. Nachdem der Zug endlich in den Bahnhof gestellt wird, entern wir «unseren» Wagen. Das normale Bummelzug-Tempo im Prättigau wird heute noch unterboten. Deshalb fangen die NF Senioren mit wilden Spekulationen über eine abgeänderte Tageswanderung an. In der Region kann man ja sehr viele super Wanderungen machen. Aber Margret erklärt, dass wir voraussichtlich noch genug «Zeitspatzig» haben und deshalb die vorgesehene Wanderung durchführen können.
 
Und wirklich; in Davos Dorf können wir nur über die Hauptstrasse hechten und sind schon im Bus Nr. 3 Richtung Schatzalp unterwegs. Dort löst Margret die Tickets für alle, was eine Preisermässigung von CHF 1.—pro Person bewirkt. Und um 11.15 Uhr sind wir, nach der obligaten WC-Pause schon unterwegs auf dem Wanderweg. Als erstes passieren wir das Hotel Schatzalp (Stichwort: Zauberberg) und seinen wirklich sehenswerten «Alpinum»-Garten. Margret empfiehlt ein Besuch im Juni/Juli 2018.

 
Schon fängt die erste Steigung an. Der Weg führt im Zick-Zack Richtung Podestatenalp. Zum Glück im Wald. Die Gruppe kommt trotzdem das erste Mal ins Schwitzen. Das Wetter ist wirklich ideal zum Wandern. Stahlblauer Himmel und es weht ein leichter und kühlender Wind. So sind wir nach kurzer Zeit schon bei der Grünalp. Aber eigentlich sollten wir um diese Zeit schon bei der Erbalp, unserer Mittagsrast-Alp sein. Wegen der RhB-Verspätung ist der Marschplan etwas ausser Tackt geraten. Deshalb beschliesst Margret eine Kurz-Pick-Nick-Pause zu machen. Nicht das noch ein NF-Senior einen Hungerast erleidet. Ein schattiges Plätzchen ist schnell gefunden.

 
Nach 15 Minuten geht es weiter im munteren auf- und ab Richtung Erbalp. Der perfekte Wanderweg bietet immer wieder Ausblicke Richtung Davos und Umgebung. Die Stadt selber ist ja nicht wirklich schön und das «Goldene-Ei» rechts vom Davosersee passt nicht wirklich in die Umgebung. Aber die Seitentäler und (Wander)Berge decken viele Wandersehnsüchte ab 😊.

 
Auf der Erbalp angekommen, teilen sich die NF Senioren auf. Eine Gruppe macht pick-nick, die Anderen lassen sich von Wirtin Zita verwöhnen. Nach ¾-Stunde sind alle verköstigt und haben bezahlt. Ahh. Schön wenn wenigstens einmal der Zeitplan eingehalten werden kann. Um 14.00 Uhr sind wir schon wieder auf der «Piste». Dieses Mal heisst unser Ziel: Stafelalp. Hier treffen wir auf unsere ersten Kühe von heute. Alles friedlich.
 
Weniger friedlich ist der Abstieg nach Frauenkirch. Margret empfiehlt die Stöcke. Was sie auch selber beherzigt. Dafür muss sie aber die Wanderkarte in den Rucksack packen. Und merkt dadurch erst zu Hause, dass die Wanderung nicht bei der Haltestelle Gadenstatt endet sondern in Frauenkirch selber. Namen im Gedächtnis behalten sind nicht ihre Stärke…

 Dafür habe wir Glück mit dem Bus. Er fährt um 15.40 Uhr. Wir kommen um 15.38 Uhr bei der Bushaltestelle an. Bis Zürich sind die Anschlüsse sec aber pünktlich. Und so kommen um 18.25 Uhr 18 wanderseelige NF-Senioren im schwül-heissen Hauptbahnhof Zürich an. War eine tolle Sommerwanderung!


  

Aktualisiert am: 17.9.2017
Webdesign by SoftUS
Copyright © 2017
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü